Ehrung zum 125. Geburtstag

Der bislang einzige Einzel-Dreifach-Olympiasieger im Eiskunstlauf , Gillis Grafström, wurde am Donnerstag auf seiner letzten Ruhestätte, dem Bornstedter Friedhof, zu seinem 125. Geburtstag geehrt.

Der Freundeskreis der Potsdamer Olympioniken um Brandenburger Kopf Peter Frenkel hatte die Veranstaltung organisiert und im Vorfeld das Grab von Grafström und seiner Ehefrau restauriert.

Neben der Stieftocher von Gillis Grafström war u. a. auch die ehenalige Eiskunstläuferin Gaby Seyfert anwesend.  Sportjournalist Volker Kluge, Mitglied des Exekutivkomitees der Internationalen Gesellschaft für Olympische Geschichte, würdigte bei seiner Rede den genialen Eisläufer mit Zeitzeugenzitaten wie „Er konnte das Musikstück auf das Eis zeichnen“.

Weitere Informationen: www.maz-online.de

2018-06-08T13:41:23+00:00 8. Juni 2018|Schlagwörter: , , , , |